endlich1 ist ein Bekenntnis zum gesellschaftlich verleugneten Bedürfnis nach unproduktiver Verausgabung. Das Projekt untersucht - als Positionierung zur laufenden Nachhaltigkeitsdebatte - den Zusammenhang von Verschwendung und Ekstase.

Aufbauend auf die Allgemeine Ökonomie von Georges Bataille zielt das Projekt auf die Erzeugung von Verlustwert in Gebrauchsgegenständen. Für endlich1 wurde ein Hocker mit dem Gestaltungsschwerpunkt der Einmaligkeit entworfen, gebaut, getestet und inszeniert.

Ein Film von Samuel von Düffel, Ferdinand Pechmann, Benjamin Ditzen und Elena Fay Ray.



endlich1 is an avowal of society’s negated need for unproductive exertion. Taking a position on the ongoing sustainability debate, the project examines the relationship between profusion and ecstasy.

Building on George Bataille’s Essay on General Economy, the project aims at creating a "loss value” in articles of daily use. A stool with the focus on singularity was designed, built, tested and staged.

A film by Ferdinand Pechmann, Samuel von Düffel, Benjamin Ditzen and Elena Fay Ray.


Schauspieler /

Actor: Peter Pauli

Kamera /

Camera: Max Valenti

Lichter /

Lights: Diana Pacelli
Post-production: Elena Fay Ray